Dieter Egger

Symbolic

Symbolic für Android Devices gibt's im Google Play Store.

Symbolic erschliesst das mächtige Reduce Computer Algebra System, das als "open source software" von vielen Leuten über Jahrzehnte programmiert worden ist. Beispiele und Tutorials zu Reduce finden sich zuhauf im Internet.

Symbolic basiert auf Software, die dankenswerterweise von Ahmad M. Akra und Arthur C. Norman (Codemist JLisp, vorkompiliertes Reduce und das Meiste der Latex Formatierung) über Sourceforge zur Verfügung gestellt wird. Von ihnen stammt auch die App "AndroidReduce", die ebenfalls im Google Play Store erhältlich ist.

Es gibt zwei Eingabe-Modi: single-line und multi-line. Im single-line Modus können Sie auf schliessende Klammern und/oder den Strichpunkt verzichten, aber im multi-line Modus sind sie unerlässlich. Insbesondere deutet der Strichpunkt das Ende der Eingabe an. Der multi-line Modus ist nützlich, um längere Anweisungen auf mehrere Zeilen zu verteilen. Gerade beim Lesen von Script-files ist er praktisch unverzichtbar und daher stets aktiv.
Sobald der Go-Button (falls vorhanden) oder der Done- oder Next-Button des Eingabe-Keyboards gedrückt werden, startet die Berechnung.

In Settings finden sich einige Optionen um die Ausgabe zu beeinflussen, beispielsweise die bevorzugte Ausgabebreite, die als Vielfaches der aktuellen Bildschirmbreite zu verstehen ist (ab 0,5). Falls sie forciert gewünscht wird, wird die Fontgrösse bis zu einem sinnvollen Minimum verkleinert. Falls die Ausgabe dann immer noch breiter als die gewählte Breite ausfällt, kann der Inhalt mittels Scrollen betrachtet werden.
Drei Fontgrössen (small, medium und large) stehen für die Ausgabe bereit, die wahlweise als formatiertes Latex bzw. Tex (Voreinstellung) oder als deren textuelle Formatbeschreibung erfolgen kann. Weitere Möglichkeiten bietet Reduce selbst an (über Switches wie "nat", "fort").

Da man bei umfangreicheren Berechnungen meist die Reduce-Anweisungen in Dateien unterbringt, wurde die Bearbeitung solcher Script-files ("*.red" oder "*.txt") etwas erleichtert. Tragen Sie einfach den Filenamen in das Eingabefeld ein und wählen den Menüpunkt "Read" um die Verarbeitung zu starten. Sie können auch Ihre bisherigen Eingaben und wahlweise die zugehörigen Resultate in die entsprechende Datei sichern. Falls in Settings die Option "also save" abgehakt ist, werden beim Abspeichern die tex-formatierten Ausgaben in Bilddateien ("*.png") abgelegt (dürfen aber nicht zu gross sein). Textuelle Ausgaben werden direkt in die Text-Ausgabedatei übernommen. Sie können dann meist ohne grosse Änderungen in Textverarbeitungsprogramme eingeflochten werden.

Wenn Ihnen der Name des gewünschten Script-files entfallen sein sollte, lassen Sie das Eingabefeld leer und tippen auf "Read". Dann erscheint eine Auswahlbox mit passenden Files im aktuell gewählten, globalen Directory. Entscheiden Sie sich für einen File durch Antippen und verlassen die Box über "OK" wird der File-Name ins Eingabefeld kopiert. Über "Go" wird das Script Zeile für Zeile abgearbeitet. Sie können aber auch noch "in " vor den File-Namen schreiben. Dann wird mittels "Go" Reduce selbst das Script auf einmal abarbeiten, was meistens schneller vonstatten geht.

Falls das Script zeilenweise verarbeitet wird, können Sie mit Tippen auf "Clr" oder "Go" oder "Fertig" den Vorgang abbrechen.

Das globale Directory wird über "Settings" vereinbart. Dort finden Sie als Vorschläge jeweils zwei der bei Android Devices öffentlichen Verzeichnisse, meist eines auf der internen SD-Karte und eines auf der externen (falls vorhanden). Sie können die Vorschläge editieren und falls die entsprechenden Verzeichnisse vorhanden sind oder erstellt werden können, dienen sie fortan als globales Scriptverzeichnis (nur bei Verlassen von Setting mittels "OK").
Das globale Verzeichnis wird automatisch innerhalb Script-files eingesetzt, falls zeilenweise Abarbeitung vorliegt. Ansonsten und bei weiteren verschachtelten Aufrufen von Script-Files muss stets der komplette Pfad bei "in", "out" oder "shut" angegeben werden.

Schliesslich können Sie auch noch einige kosmetische "Korrekturen" vornehmen. Beispielsweise alle Hinter- und Vordergrundfarben nach Ihren Wünschen gestalten. Oder zwei zusätzliche Buttons sichtbar machen (ist Voreinstellung) die zum schnellen Löschen des Eingabefeldes ("Clr") oder zur schnellen Verarbeitung der Eingabe ("Go") dienen. Entscheiden Sie selbst, welche Vorgehensweise sie bevorzugen.
Die in Settings getroffenen Auswahlmöglichkeiten werden beim Verlassen über "OK" wirksam und gespeichert und stehen beim nächsten Programmstart sofort wieder zur Verfügung.

Nun denn, happy calculating!